Oster-Rezept

Püntklich zu Ostern habe ich heute das allererste Rezept für euch. Es ist zwar kein Brot, aber dafür eine leckere Kleinigkeit, die schnell gebacken ist und nicht nur zu Ostern passt, sondern das ganze Jahr über genossen werden kann.

Und zwar möchte ich mit euch eines meiner absoluten Lieblingsrezepte für süße Gebäcke teilen, Quark-Öl-Teig-Brezen, oder wie hier Osterhasen und Eier 😉
Ursprünglich ist das Rezept bei uns für sogenannte “Martins-Brezen” gedacht. Diese Brezen wurden bei uns früher an St. Martin gebacken und nach dem Laternenumzug und dem Martinssingen an die Kinder verteilt. Ich mochte die Brezen schon immer total gerne und habe sie vor kurzen wieder für mich “entdeckt”. Seitdem gibt es alle paar Wochen bei uns “Martins-Brezen” und so bin ich auf die Idee gekommen, eine Oster-Variante mit Hasen und bunten Eiern daraus zu machen. Zugegeben, ich habe es mit dem farbigen Zuckerguss ein ganz kleines bisschen übertrieben, aber es hat einfach so viel Spaß gemacht, damit zu experimentieren. Und so kommt neben dem ganzen Brot hier auch mal ein bisschen Farbe rein 😉

Und nun zum Rezept. Wie schon gesagt, sind die “Martins-Brezen” aka Bici’s Osterhasen ziemlich schnell und einfach gemacht.

Bici’s Osterhasen
Menge:9 Hasen und Eier oder 9 Brezen
Zubereitungszeit:15-20 Minuten
Backzeit:12-15 Minuten bei ~175°C Umluft

Zutaten für den Quark-Öl-Teig:

  • 250g Quark (40% Fett)
  • 1 EL Milch
  • 6 EL Öl (möglichst geschmacksneutral, am besten Sonnenblumenöl)
  • 70 g Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt oder 1 Pck. Vanillezucker
  • 260 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf etwa 175°C Umluft vorheizen.
  2. Quark, Milch, Öl, Zucker und Vanille schaumig schlagen, sodass sich der Zucker auflöst. Das geht am besten mit einem Mixer.
  3. Dann das Mehl und Backpulver dazugeben und mit dem Knethaken vom Mixer oder dem Flachrührer der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten. Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen, aber trotzdem noch etwas klebrig sein. Wenn er zu klebrig ist, um ihn mit den Händen weiter zu verarbeiten, kann man noch etwas Mehl dazugeben.
  4. Den Teig in 9 Teile teilen und jeweils zu einem dünnen Strang rollen. Diese können dann entweder klassisch zu Brezen oder wie ich hier zu Osterhasen geformt werden.
  1. Die Brezen/Hasen sollte nicht zu nah beieinander auf das Backblech gelegt werden, da sie noch ein bisschen im Ofen aufgehen.
  2. Für etwa 12-15 min. backen. Dabei sollte man darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden, da die Brezen/Hasen am Ende sonst zu trocken sind.
  3. Währenddessen Puderzucker mit etwas Wasser und je nach Geschmack noch ein bisschen Vanilleextrakt vermischen um einen Zuckerguss herzustellen.
  4. Die Brezen/Hasen etwas abkühlen lassen und mit dem Zuckerguss bestreichen. Ich habe hier den Zuckerguss mit Lebensmittelfarbe eingefärbt und damit die Ostereier verziert.

Schon sind die leckeren kleine Hasen fertig und können entweder noch leicht warm oder abgekühlt genossen werden.

Ich finde, die Hasen passen perfekt zum Osterfrühstück, können aber natürlich auch als Nachmittagssnack zu Kaffee und Kuchen gegessen werden. Durch den Quark halten sie sich auch bis zu einer Woche, ohne auszutrocknen. Vorausgesetzt man isst sie nicht vorher auf 😉

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen Lust darauf machen, die Quark-Öl-Teig Hasen zu probieren. Es lohnt sich auf jeden Fall, gerade weil sie so einfach und schnell gemacht sind.

Viel Spaß beim Nachbacken und ich wünsche euch schon mal ein schönes Osterwochenende. Genießt die freien Tage! Bis bald, eure Bici

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.